Erklärung

Holzhausen, 02.02.2019

Wir entschuldigen uns bei allen, die unser Handeln als Verharmlosung oder Relativierung der Verbrechen des Nationalsozialismus gesehen haben und in ihren weltanschaulichen und religiösen Gefühlen verletzt wurden. Wir stehen zur Verantwortung des Gemeinwesens für dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte. Es wird kein Bratwurstmuseum auf dem Gelände des B-Lagers geben und wenn wir alle Informationen dazu früher gehabt hätten, hätte es auch die Absichtserklärung in der Pressekonferenz nicht gegeben.
Eine gemeinsame Erklärung mit der Stadt Mühlhausen wird am Montag kommender Woche folgen.
Jan Kratochwil, Investor
Thomas Mäuer, Inhaber Bratwurstmuseum
Uwe Keith, Freunde der Thüringer Bratwurst e.V .

Zurück