Weihnachtstal 2008

s war das dritte Weihnachtstal, aber das erste in Weiß und das erste unter Mitwirkung der "Freunde der Thüringer Bratwurst". Auf Einladung der Jugendherberge Froschmühle waren wir mit unserem Stand Teil des mittelalterlichen Marktreibens. Mit Bratwurstdiplomen und Wurstschnappen sorgten wir an beiden Tagen für Kurzweil und Unterhaltung.
Die neun Kilometer lange Mühltalstraße zwischen Kursdorf und Weißenborn wurde zwei Tage lang zur Besuchermeile. Der Ansturm war enorm, über 20.000 Besucher wurden an beiden Tagen gezählt. Hunderte kamen zu Fuß aus der Umgebung, Tausende reisten aus ganz Mitteldeutschland und aus fast allen Bundesländern an. Viele in Gruppen, im Vereins- oder großen Familienkreis, denn das Weihnachtstal hat sich rumgesprochen, und wer einmal da war, kommt meist wieder.
Jede einzelne Mühle war einen Besuch wert und bot Einzigartiges: die Robertsmühle ihre Miniaturweihnacht, die Amtsschreibersmühle Tier- und die Walkmühle Holzland-Weihnacht. Kinder und Märchen standen im Mittelpunkt in der Pfarrmühle. Die Froschmühle lud zu einem mittelalterlichen Markt, die Naupoldsmühle zur Thüringer und die Meuschkensmühle zur Hexenweihnacht ein. Täglich um 15 Uhr bewegte sich die Weihnachtstal-Parade von Mühle zu Mühle. Auf Pferden und Fahrrädern, in Jeeps und Cabrios, auf Traktor und Rasenmäher, mit dem Motorrad und mit dem Kinderwagen zogen die Weißbärte durchs Tal, winkten den Schaulustigen zu und landeten alle auf der großen Wiese zwischen Walkmühle und Amtsschreibersmühle, wo dann noch gemeinsam gesungen wurde.
Besonders schön wurde es im Dunkeln, als die Mühlen im Lichterglanz strahlten und überall im Tal Fackeln leuchteten. Unser Feuerkorb war dann stets dicht umlagert. Eine gelungene Veranstaltung, wir freuen uns schon auf die vierte Auflage.

Weihnachtstal 2008
Vor dem Ansturm...

Weihnachtstal 2008
Immer beliebt - das Wurstschnappen

Weihnachtstal 2008

Weihnachtstal 2008
Weihnachtstal-Parade

Weihnachtstal 2008
Bratwurstdiplom

Waldhexen
Waldhexen

Weihnachtstal 2008
Spielmann "Norbertus die Eule"

Zurück