Einweihung Historischer Metzgerladen in Büdingen

Am Sonntag, den 20. September hatten unsere Freunde vom  Verein „Büdinger Metzgermuseum im Schlaghaus e.V.“ einen großen Tag. Das Metzgermuseum im Schlaghaus und die historische Wurstküche direkt neben dem Meliorschen Haus wurden erweitert um einen historischen Metzgerladen, dessen Prunkstück eine Verkaufstheke aus dem Jahr 1898 ist. Der Laden, der direkt neben der Wurstküche steht, wurde im Beisein zahlreicher Gäste eingeweiht. Neben dem Bürgermeister der Stadt Büdingen, Erich Spamer und dem Landesinnungsmeister des Fleischerverbandes Hessen, Eckhart Neun gehörte eine kleine Delegation der Freunde der Thüringer Bratwurst zu den Gratulanten und Laudatoren. „Ihr habt dem Handwerk ein lebendiges Denkmal gesetzt. Sowohl den Handwerkern, die diese Theke einst bei Villeroy & Boch gefertigt haben, als auch den Handwerkern der Gegenwart, die den Bau und Einrichtung übernahmen und nicht zuletzt den Metzgerhandwerk, das mit einem Blick in die Vergangenheit die Produkte von heute im Laden verkaufen.“ betonte Uwe Keith in seinem Redebeitrag. Die Glückwünsche von Verein und
1. Deutschen Bratwurstmuseum waren verbunden mit dem Wunsch die gute Zusammenarbeit auch in Zukunft fortzusetzen. Fritz Albert, Ideengeber und Koordinator des Projekts, dankte allen Mitwirkenden am Bau und den Sponsoren. Die Idee zum historischen Verkaufsraum kam Fritz Albert und seinen Vereinskollegen, als sie von Gerhard Marquardt aus Selters die Majolika-Fleischertheke von Villeroy & Boch aus dem Jahr 1898 erwerben konnten, denn die brauchte einen würdigen Raum.

Zurück